“Hauptsache Kamillentee und Maske”

Unabhängig davon, dass es sich bei der Reihe “Tagebuch aus Nordsyrien” nicht um ein Tagebuch handelt, sondern um eine zusammen geschusterte Erzählung – und hier ist das Wort “Erzählung” durchaus angebracht – aus Whatsapp Nachrichten und E-Mails von einem Mittelsmann übersetzt (siehe Beitrag T. Röper), trägt der Spiegel hier doch etwas zu dick auf!

So lesen wir unter Montag 30. November:

” …… Trinke heißen Tee, sogar Kamille! Damit hätte man mich früher jagen können – aber jetzt gehört der Kamillentee zu unserer Familie wie ein Ritual. Viel mehr können wir nicht tun, um uns zu schützen. Abstand ist Luxus hier. Desinfektionsmittel auch. Wenigstens haben wir Alltagsmasken.«”

Das Ganze wird dann noch publiziert unter der Schlagzeile:

“Auf keinen Fall will ich einen russischen Impfstoff”

“Corona, Kälte, Kinderfest” Einsatz von Alliterationen in Manier und dabei auch auf dem Niveau des allseits beliebten Trash TV’s.

Ich glaube, dass der größere Anteil unserer Gesellschaft, nicht mehr ermessen kann, was es Menschen abverlangt, in Kriegszeiten oder als Flüchtlinge zu leben. Dieses harte Schicksal verwandelt die Autorin Maria Stöhr, in propagandistische Narrative – für die Impfung – gegen Russland!

Und wer finanziert das Projekt “Globale Gesellschaft”, die Rubrik unter der dieser Beitrag zu finden ist, mit einer zweckgebundenen Spende? Genau – die  Bill & Melinda Gates Foundation. Wer an dieser Stelle schreit: “Alles Verschwörungstheorien”; dem kann man entgegen setzen, dass es sich schlicht um Fakten handelt! Das hat mit Theorie nichts mehr zu tun!

“Für unser Projekt Globale Gesellschaft berichten ReporterInnen aus Asien, Afrika, Lateinamerika und Europa über Menschen, soziale Brennpunkte und gesellschaftliche Entwicklungen. In Reportagen, Analysen, Fotos, Videos und Podcasts erzählen wir von Ungerechtigkeiten vor dem Hintergrund der Globalisierung – aber auch von vielversprechenden Ansätzen. Das Projekt wird von der Bill & Melinda Gates Foundation unterstützt, die redaktionellen Inhalte entstehen ohne Einfluss der Stiftung ”

Hier die QUELLE dieser zitierten Definition: https://www.spiegel.de/thema/globale_gesellschaft/

Natürlich verfolgt der Philanthrop mit seiner Spende keinerlei Eigeninteresse und hat nur das Wohl der Menschheit im Sinn. Dass er das Herz auf dem rechten Fleck trägt, hat er ja in den letzten Jahrzehnten bewiesen! Eine Koryphäe auf jedem Gebiet, ob Gesundheit, Ernährung oder Umweltschutz. Bill Gates und sein Netzwerk arbeiten in allen Bereichen ganz uneigennützig für eine bessere Welt.

Nachdem die Genschere bereits beim Saatgut erfolgreich angesetzt wurde, wobei der Erfolg zu Lasten der Umwelt, der Bio-Diversität und der Menschen ging, konnte und kann sie endlich auch beim Menschen angewendet werden!

Im Jahr 2017 stieß der Versuch, “den einzigen UN Prozess zu unterminieren, der sich explizit mit der möglichen Regulierung der Gene Drive Technologie befasst.” 3) übrigens noch auf Widerstand, was den  Gene-Drive-Files 3) zu entnehmen ist!

Eines der nächsten Projekte der Foundation, beschäftigt sich nun mit der Veränderung des Mikrobioms! 4)

Wie lange lässt sich wohl das Bild dieses “Erlösers” aufrecht erhalten? Das Geld für Analyse der öffentlichen Meinung sowie “Entwicklung” der öffentlichen Meinung, wurde jedenfalls erfolgversprechend investiert.  5)

Quellen: https://www.spiegel.de/politik/ausland/syrien-tagebuch-russland-hat-unser-haus-zerbombt-auf-keinen-fall-will-ich-einen-russischen-impfstoff-a-e7cb989a-db9b-4cd5-b24b-676689c9cd85
https://kenfm.de/23-millionenspende-zahlt-sich-aus-bill-gates-propaganda-im-spiegel-von-thomas-roeper/

3) https://www.boell.de/de/die-gene-drive-files

4 ) https://gcgh.grandchallenges.org/challenge/integrating-tradition-and-technology-fermented-foods-maternal-nutrition

5) https://www.gatesfoundation.org/How-We-Work/Quick-Links/Grants-Database/Grants/2018/12/OPP1203082