Gerne möchte ich erzählen, wie ich überhaupt auf dieses wunderbare Zitat gestoßen bin. Bei einem Aufenthalt in einer psychosomatischen Klinik, bin ich sehr vielen anderen Menschen begegnet, die in überwältigender Mehrheit mit einer großen Achtsamkeit und Empathie miteinander umgangen sind!

Enttäuschungen, Verletzlichkeit, Vertrauensmißbrauch sowie eine scheinbar endlose Liste vernachlässigter und verlorener Aufrichtigkeiten. Dies hat in vielen Menschen sowohl Angst, als auch Wut ausgelöst! Die Traurigkeit, die Depression, die Unsicherheit, der Werteverrat. Das Wissen über die Erkrankung der Seele verband viele von uns miteinander. Und jeder behielt und ließ Freiraum.

Ich denke mit Freude und Dankbarkeit an diese Menschen zurück! Nichts scheint mir – auch heute noch – klarer, als dass diese Menschen allesamt gesünder sind, als die, die weiterhin in denen ihnen vorgegebenen Rahmen funktionieren und aufgehört haben, Fragen zu stellen.

Und so resumierte ich bei einem Freund, dass es doch eigentlich von guter Gesundheit zeugt, wenn sensible Menschen in dieser  “pervertierten” Gesellschaft erkranken?!

So machte mich der Freund auf dieses Zitat (rechts) aufmerksam, ……

….. auch dieser Gedanke war bereits gedacht ……

….. zu einer anderen Zeit ….

………in einem anderen Kontext.

Aber ohne Zweifel aktueller denn je

Ebenso wie das Zitat von Georg Christoph Lichtenberg:

“Wie sich viele für körperlich krank halten,
ohne es zu sein, so halten umgekehrt,
sich viele für geistig gesund, die es nicht sind.”