Möglicherweise ist Ihnen das Wort „Agnotologie“ bisher noch nie begegnet? Ironischerweise kann ich an dieser Stelle sagen, dass Sie dann von der Lehre des Nicht-Wisssens nichts wissen. Verständlich, da die Agnotologie Bestandteil wichtiger Strategien zur Meinungsbildung ist. Immer, wenn ein Thema einseitig beleuchtet wird, sollte man also hinterfragen, welche Perspektiven gibt es noch? Welche Aspekte werden nicht beleuchtet?

Die wissenschaftliche Arbeit „Learning and Teaching Climate Science“ 1) stellt fest, dass die Agnotologie auf viele unterschiedliche Weisen definiert wurde! Es geht um Ignoranz und Unwissenheit, und wie man diese kulturell etabliert! Es wird untersucht, wie und warum Ignoranz oder Missverständnisse existieren.

„Abstract Agnotology has been defined in a variety of ways including ‘‘the study of ignorance and its cultural production’’ and ‘‘the study of how and why ignorance or misunderstanding exists.’’“ 1)

Eine andere Arbeit „Climate Consensus and ‘Misinformation’“ 2) beschäftigt sich damit, wie durch Verbreitung von Desinformation, Ignoranz / Unwissenheit erzeugt wird, um Menschen bewusst in die Irre zu führen. Die Anwendbarkeit der Agnotologie auf politisch aufgeladene Debatten wird untersucht.

„Abstract Agnotology is the study of how ignorance arises via circulation of misinformation calculated to mislead. Legates et al. (Sci Educ 22:2007–2017, 2013) had questioned the applicability of agnotology to politically-charged debates.“ 2)

„Was ich weiß, beunruhigt mich.
Was ich nicht weiß beunruhigt mich noch mehr.
Was mir die Leute nicht sagen, beunruhigt mich am meisten.“

Dieses Zitat wird Robert M. Gates zugeschrieben. Ein Netzfund von Anfang 2020, der leider nicht mehr auffindbar ist!

Die beiden angeführten Arbeiten stammen aus dem Jahr 2013. Es ist jedoch definitiv bereits länger bekannt: „Wissen ist Macht“. Scherzhaft sagte man noch in früheren Zeiten „Nicht-Wissen macht auch nichts“. Doch genau das Wissen ist es, dass den entscheidenden Unterschied macht.

Alles zu theoretisch? Ein einfaches Beispiel aus der Lebensmittelbranche:
Nachdem Umweltschutz und gute Ernährung endlich hip geworden sind, werben Firmen mit Qualitätsversprechen „garantiert genfrei“ oder „Antibiotikafreies Fleisch“.

Aber wann wurden wir denn darauf hingewiesen, welche Mittel in der Massentierhaltung eingesetzt werden, um den höchsten Profit zu erwirtschaften? Ist jetzt jedes Nahrungsmittel, auf dem nicht „genfrei“ vermerkt ist, genbelastet? Wir sehen also, obwohl es hie und da in den vergangenen Jahrzehnten sicherlich kritische Berichte zu diesen und vergleichbaren Themen gab, ist dieser Trend rückläufig. Der Fokus wird bewusst von Fakten abgelenkt. Was wiederum, aus psychologischer Sicht, recht einfach ist, wenn man nur die richtigen Techniken anwendet.

Nun bedenkt, dass die wirklich einflussreichen Nicht-Regierungs-Organisationen und Unternehmen seit Jahren Think Tanks – sogenannte Denkfabriken beauftragen ….. zu was? Den Planeten zu retten? Sich um die Gesundheit der Menschen zu kümmern? Würde die Welt nicht bereits anders aussehen, wenn solch edle Motivation hinter den geschmiedeten Plänen stecken würden?

Von der Antike bis zur Neuzeit, gibt es eine unendliche Fülle von Wissen, die im Zeitalter des Internets zugänglich ist.

Agnotologie, Psychologie, Bewusstseinsforschung und weitere Wissenschaften und Strategien bahnen den Weg in eine Zukunft, der das Humankapital, so effizient wie möglich, auszubeuten versteht. Folgen wir Ausführungen der Qualitätsmedien 3) können wir uns im Jahr 2045 per Nanotechnologie auf Knopfdruck glücklich machen! Die technischen Möglichkeiten eine Maus, mit dieser Technologie, auf Kommando fressen zu lassen, auch wenn sie überhaupt nicht hungrig ist, gibt es bereits, wie Quarks 3) mit sichtlicher Freude über diesen Fortschritt berichtet.

Wissen Sie, das die Mitgründerin – eine der Hauptgründerinnen – von Pro Familia – der Eugenik sehr zugetan war, und nicht wollte

„dass bekannt wird, dass wir die Negerbevölkerung ausrotten wollen“? 4)

Wissen Sie, dass an einer Möglichkeit gearbeitet wird,

„das Schürfen der Kryptowährung Bitcoin dadurch zu vereinfachen, dass man komplexe Rechenvorgänge durch das Sammeln von Körperdaten wie Gehirnwellen und Körperwärme ersetzt.“? 5)

Werden wir so zu menschlichen Batterien, die per Glücksknopf funktionieren? Ich bin nicht diejenige, die hierauf eine Antwort wüsste. Ich habe nur Fragen, sehr viele Fragen. Und der Zeitgeist lässt erahnen, dass ich nicht die Einzige bin? Fragen öffnen den Geist! Wer kritische Geister anprangert, statt Ihnen zuzuhören und den Dialog zu suchen, missachtet die Grundsätze der Demokratie.

Quellen:
1) https://www.wmbriggs.com/public/legates.et.al.2013.pdf
Sci & Educ (2013) 22:2007–2017
DOI 10.1007/s11191-013-9588-3
Learning and Teaching Climate Science: The Perils of Consensus Knowledge Using Agnotology
AUTOREN: David R. Legates • Willie Soon • William M. Briggs
Published online: 23 March 2013  Springer Science+Business Media Dordrecht 2013

2) https://link.springer.com/article/10.1007/s11191-013-9647-9?vsmaid=374&error=cookies_not_supported&code=65a5f9ff-0079-4330-8dce-b086d8a8cceb

3) https://www.youtube.com/watch?v=-UE0MErePNc&t=352s

4) https://libex.smith.edu/omeka/files/original/d6358bc3053c93183295bf2df1c0c931.pdf
mehr dazu: https://footsteps-in-my-brain.de/wer-ist-hier-rechtsradikal.html

5) https://www.computerbild.de/artikel/cb-News-Internet-Kryptowaehrung-Microsoft-Patent-Mining-Technologie-25591119.html